K
P
Erträge
Informationen zum kirchlichen Umweltmanagement

Erträge 2019

Veröffentlicht von Reinhard (reinhard_kirum) am 23. Jan. 2020
Erträge >>

Jahresrückblick Schöpfungsfenster 2019

20. Januar 2020

Da im letzten Jahr unser Sonnenerntefest aus verschiedenen Gründen ausgefallen ist, hier ein Jahresrückblick zur "Sonnenernte" und zur energetischen Sanierung unserer Gebäude am Ebersberg.

Sonnenernte

Im Jahr 2019 haben wir insgesamt 28.708 kWh Strom geerntet und damit der Umwelt rund 13,6 Tonnen CO2 erspart. Aus dem Stromverkauf haben wir rund 11.874 € Einnahmen netto erzielt.

Der CO2 Faktor zur Berechnung der CO2 Ersparnis ändert sich von Jahr zu Jahr, da sich der Anteil an Öko-Strom im Strommix für Deutschland ständig erhöht. Für 2019 geht das Umweltbundesamt von 474 g/kWh aus. https://www.umweltbundesamt.de/themen/co2-emissionen-pro-kilowattstunde-strom-sinken

Energetische Sanierung

Die vom Umweltteam angestoßene energetische Sanierung ist noch in der Evaluierungsphase. Das heißt, ein beauftragter Energeiberater sammelt alle relevanten Daten der verschiedenen Gebäudeteile und erstellt daraus einen Sanierungsvorschlag. In 2020 und den folgenden Jahren wird diese Sanierung dann Schritt für Schritt umgesetzt. Hiermit wird unsere Kirchengemeinde einen weiteren Beitrag zum Klimaschutz und damit zur Bewahrung der Schöpfung leisten.

Sonnenernte im Detail

Seite dem 20. Januar kann wieder auf alle Daten unserer drei Schöpfungsfenster zu gegriffen werden. Da die Aufzeichnung der Erträge nicht vollständig gespeichert wurde, liegen die tatsächlichen auf den Stromzählern angezeigten Werte höher als im Internet dargestellt.

Jahresauswertung Ebersberg

Wir haben unterschiedliche Einspeisevergütungen, 0,5062 €/kWh für die ältere Anlage in Ebersberg und 0,4765 €/kWh für die neueren Anlagen in Ebersberg und Althütte. Der Stromzähler in Ebersberg weist aber nur eine Gesamtzahl für die Rückspeisung aus. Also muss zur Berechnung der Vergütung nach der Spitzenleistung der jeweiligen Anlage verteilt werden. Ebersberg 1 (Eb1) hat 5,3 kWp und Ebersberg 2 (Eb2) hat 8,4 kWp Spitzenleistung. Das entspricht einem Anteil von 38,7 % bzw. 61,3 %. daraus errechnen sich Vergütungen von 2.533,- € für Eb1 und 4.608,- € für Eb2. Zusammen sind das Einnahmen von 7.141,- €.

  Im vergangenen Jahr war der Datensammler, der Datenlogger von SolarLog, gleich zwei mal ausgefallen, im Januar und von April bis Anfang Juli. Deshalb fehlen hier die Daten.

Es können für jeden Spannungswandler getrennt die Erträge dargestellt werden. Unser ältestes Schöpfungsfenster hat zwei Spannungswandler die hier gemeinsam als S_WR 1 rot dargestellt werden. Das jüngere Schöpfungsfenster hat drei Spannungswandler, die als K-WR 1 bis 3 in verschiedenen Farben dargestellt werden. An der Größe der farbigen Blöcke kann erkannt werden, wenn in einem Zweig ein technischer Fehler aufgetreten ist und der Ertrag nicht den Erwartungen entspricht.

Der zu erwartetende Ertrag wird aus den Durchschnittswerten der vergangenen Jahre errechnet und mit dem dunkelgrünen Strich im Diagramm zusätzlich dar gestellt. Der höhere Wert für die CO2 Vermeidung beruht auf einem veralteten Umrechnungsfaktor.

Jahresauswertung Althütte

In Althütte war der Datenlogger im Juni ausgefallen und konnte erst im August wieder in Betrieb genommen worden. Deshalb fallen die Säulen für Juni und August niedriger aus. Die grünen Balken oberhalb der Säulen deuten an, was nach den bisherigen Werten an Ertrag zu erwarten war. Der Stromzähler in Althütte weist eine Rückspeisung von 15.776 kWh statt der im Datenlogger erfassten 8.270 kWh aus. Der Strom aus Althütte wird mit 7.517,- € vergütet.

  Das Schöpfungsfenster in Althütte enthält auch drei Spannungswandlern, WR 1 bis WR 3. Wegen einer fehlerhaften Schnittstelle in einem der Spannungswandler sind hier die Erträge des dritten Spannungswandlers auf die beiden darstellbaren Spannungswandler verteilt. Das Schnittstellenproblem ließe sich nur durch den Neukauf eines Spannungswandlers lösen. Der ist aber viel zu teuer im Verhältnis zum Nutzen. Die Firma sieht sich nicht in der Lage, die Schnittstelle zu reparieren, weil es an qualifizierten Technikern mangelt.

Auch in Althütte war der Datenlogger von SolarLog von Ende Juni bis Anfang August ausgefallen. Nun hoffen wir, dass die Firma ihre Fertigungsprobleme im Griff hat, und die neuen Datenlogger mal zwei drei Jahre ohne Ausfall durch laufen.

Hier kann der Jahresbericht als PDF-Datei herunter geladen werden. Für Rückfragen steht das Umweltteam gerne zur Verfügung.

Zuletzt geändert am: 24. Jan. 2020 um 01:05

Zurück

Zweimal im Jahr werden die gesammelten Daten der Schöpfungsfenster ausgewertet. Im Sommer zum Sonnenerntefest und im Winter zum Jahresabschluss.